Tag 8 der Tarot-Challenge

Verzeihen. Findest du nicht auch, dass das ein sehr großes Wort ist? Bzw. eine sehr große Sache?

Ich hatte lange Zeit das Gefühl, dass ich niemandem irgendetwas verzeihen müsse. Nichts was ich bisher erlebt habe war so schlimm, dass hier nicht die Einfachheit der voranschreitenden Zeit alles wieder gut gemacht hätte.

Das bedeutet nicht, dass ich alles vergesse, was nicht schön war. Aber nichts löst in mir so eine tiefe Traurigkeit, Verletzung oder Groll aus, das ich es verzeihen müsste.

Wenn ich jedoch mal etwas die Schwere aus dem Wort nehme, dann merke ich, dass es durchaus Dinge gibt, die ich bereue. Sowohl Dinge, die ich selbst getan habe, als auch solche, die ich aufgrund des Verhaltens anderer erleben musste…

Ritter der Kelche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.