Gott

Ich stehe gerade ganz am Anfang meiner spirituellen Reise. Ich weiß nicht genau, woher ich komme und schon gar nicht wohin ich noch gehen werde. Beinahe täglich lese oder höre ich irgendwo spirituelle Aussagen, wie beispielsweise, dass der Mensch ein schöpferisches Wesen ist und alles, was uns passiert, durch uns selbst hervorgerufen wird.

Ich lese diese Dinge und versuche zu erkennen, was das in mir auslöst. Ist da Zustimmung oder Ablehnung? Ist da Liebe oder Angst? Und irgendwo, mitten in all den Aussagen und meinen Empfindungen ploppt die Frage auf Was ist Spiritualität?

WAS IST SPIRITUALITÄT?

Tatsächlich habe ich diese Frage immer mal wieder wahrgenommen aber nie wirklich klar vor mir gesehen. Aber sie wurde doch irgendwie lauter.

Vermutlich liegt das daran, dass ich inzwischen immer tiefer in die Bereiche der Persönlichkeitsentwicklung eintauche und somit auch immer mehr von der Spiritualität mitbekomme. Aber was ist denn nun eigentlich Spiritualität?

Diese Frage stellte auch Laura Seiler letzte Woche auf Instagram (Klick aufs Bild):

Spiritualität
Screenshot, Bild von misterandmissesdo

Und da nahm ich mir die Zeit und versuchte, eine Antwort für mich zu finden. Folgendes schrieb ich unter Lauras Post:

Ich kann deine Frage leider nicht beantworten. Ich habe mir nie Gedanken darüber gemacht, es immer mit „Glauben“ (an den kirchlichen Gott) abgetan. Inzwischen weiß ich, dass viele Facetten der persönlichen Weiterentwicklung mit Spiritualität zu tun haben. Achtsamkeit. Dankbarkeit. Meditation. Bewusstsein. Vielleicht könnte ich momentan Spiritualität als „Denken“ mit dem Herzen übersetzen…

Also, was ist nun Spiritualität? Das musst du für dich selbst herausfinden. Es gibt Menschen, die Glauben an den Gott der Kirche(n), welche auch immer man da bevorzugt. Andere wiederum glauben an gar nichts übersinnliches. Und dann gibt es da jene, die glauben, dass wir, also der Mensch selbst, aus dem Göttlichen besteht, dass Gott in uns ist. Sie nennen es nicht unbedingt Gott, gerne werden Leben oder Universum synonym verwendet.

Seele

GLAUBST DU AN DIE SEELE?

Wie steht es um deinen Glauben an die Seele? Haben wir eine Seele? Bist du dir ganz sicher, selbst, da du weißt, dass ihre Existenz wissenschaftlich bisher nicht zweifelsfrei bewiesen werden konnte?

Wenn du an eine Seele glaubst, woher meinst du, kommst diese dann? Was passiert mir ihr wenn unser irdischer Körper nicht mehr da ist? Und wieviel von uns macht unsere Seele aus?

Ich kann dir nur eine dieser ganzen Fragen beantworten. Ja, ich glaube an die Seele.

Und für all die anderen Antworten muss ich die Spiritualität ins Spiel bringen. Nenn es wie du willst, Gott, Universum, das Leben, meine erste Vermutung ist, dass unsere Seele dort herkommt. Dabei spielt es zunächst gar keine Rolle was du über Gott glaubst.

Aber wir sind uns doch einig darüber, dass wenn die Seele kein Organ ist, dass sie von etwas abstammen muss, dass größer ist alles, was wir hier auf Erden so kennen, oder nicht?

WAS IST GOTT?

Und schon wieder habe ich keine Antwort auf diese Frage. Ist Gott allmächtig? Ist Gott evangelisch? Buddhistisch? Moslemisch? Jüdisch? Oder eine der anderen bekannten oder weniger bekannten Religionen dieser Welt? Sind wir Gott? Ist Gott unser Vater, unsere Mutter?

Ganz ehrlich, mir schwirrt der Kopf. Seit Tagen nun kreisen meine Gedanken um diese Frage und ob du es glaubst oder nicht, seit Tagen bekomme ich hierzu immer mehr Input. Sei es durch das Buch Willkommen im Reich der Fülle von Robert Betz welches ich gerade lese, sei es durch Lauras Instagram-Post oder durch Robert Gladitz‘ aktuelle Q&A-Folge. Überall begegnet mir die Spiritualität und die Frage, besser gesagt irgendwelche Antworten danach, wer oder was ich bin und was ich mit Gott zu tun habe.

Wer bist du?

WER BIST DU?

Und nun zur aller spannendsten Frage überhaupt: Wer bist du?

Früher konnte ich rmmer irgendwie darauf Antworten. Was habe ich gemacht? Ich habe einfach eine Kurzfassung meines Lebenslaufs heruntergebetet, Name, Alter, Wohnort, Ausbildung, Hobby. Das war ich.

Seit ich mich immer mehr mit meiner persönlichen Weiterentwicklung beschäftige kann ich nicht einmal mehr diese Frage beantworten. Wer bin ich? Ja, wer?

Mein Name ist Angela, ich bin eine sensible Träumerin mit großem Herzen und vielen Wünschen. Ich weine bei Filmen und werde wütend wenn Menschen sich egoistisch und rücksichtslos verhalten. Ich kann mich gut in andere Menschen hineinversetzen und bin mir gleichzeitig bewusst, dass ich nicht den Hauch einer Idee davon habe, wie es ist in ihren Schuhen zu gehen. Mit offenem Geist gehe ich aufmerksam durch die Welt, vermisse liebe Menschen und erfreue mich an Kleinigkeiten. Ich bin Angela.

Und wer bist du?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*