ErfolgsjournalIn meinem Artikel Es ist nicht einfach‘  habe ich dir als Tip mitgegeben, ein Erfolgsjournal zu schreiben um es in einer Down-Phase hervorzuholen und dich daran erinnern zu können, wie viel du eigentlich schon geschafft hast.

Ein Erfolgsjournal ist aber nicht nur eine tolle Erinnerungsstütze an schlecht Tagen, es kann dich auch laufend motivieren wenn du es regelmäßig pflegst. Es ist zwar nicht einfach, gerade für Menschen wie dich und mich, etwas regelmäßig zu tun, aber ich bin überzeugt davon, dass es das wert ist.

WIE SCHREIBT MAN EIN ERFOLGSJOURNAL?

Im Grunde genommen gibt es wohl kaum etwas Einfacheres als ein Erfolgsjournal zu schreiben. Man nehme einfach einen Zettel, gerne einen innerhalb eines Notizbuches, einen Stift, ein bisschen Zeit und ein paar Erfolge und schon kann es losgehen. Easy, oder?

Na ja, ganz so einfach ist es dann vielleicht doch nicht.

Die Grundlagen sind vermutlich klar. Es geht darum seine Erfolge schriftlich festzuhalten. Das kannst du auf die Art und Weise machen, die sich für dich am besten eignet.

Beispielsweise kannst du dich jeden Sonntag nach dem Abendessen hinsetzen und deine Wochen-Erfolge aufschreiben. Oder du setzt dich täglich hin und schreibst am Abend auf, was heute richtig gut gelaufen ist bei dir. Genaus so gut kannst du auch eine Kombination aus Beidem machen.

Du kannst nur deine täglichen Erfolge aufschreiben, oder auch alle bisherigen Erfolge in deinem Leben zu Papier bringen. Natürlich kannst du dir auch dabei helfen lassen wenn es dir schwer fällt, selbst Dinge zu finden, die du wirklich richtig toll gemeistert hast. Ich verspreche dir, da kommt ganz schön was zusammen!

Du siehst, es gibt ganz verschiedene Möglichkeiten. Meiner Meinung nach ist die Kombi-Variante am effektivsten. Aber ich mache das selbst so nicht. Tatsächlich schreibe ich nur Montags-Freitags auf was mein Erfolg vom Vortag ist. Ich würde das gerne irgendwann intensivieren. Derzeit bin ich aber einfach froh, dass das soweit bereits gut klappt.

WAS IST EIN ERFOLG?

Ich möchte dir gerne Zeigen, was ich so für mich als Erfolg aufschreibe. Du wirst sehen, dass das ganz unterschiedliche Dinge sind. Meiner Meinung nach spielt es auch keine Rolle, was Inhalt deiner Notiz ist. Wichtig ist nur, dass es etwas ist, auf das du stolz bist, etwas, dass dich glücklich macht oder auch einfach etwas, dass dir wichtig ist, wo du froh bist, dass gemacht zu haben. Egal wie klein oder groß die Sache ist, wenn es für dich etwas Gutes ist, dann ist es ein Erfolg und gehört in dein Journal!

Erfolgsjournal Erfolgsjournal Erfolgsjournal Erfolgsjournal

Wie gesagt, es müssen keine großartigen Taten sein. Du siehst es bei mir. Und dennoch, wenn ich mir diese Dinge so durchlese, ja, dann sind das alles kleine Erfolge. Und ich bin mir sicher, sie werden größer und größer werden.

Irgendwann kann ich dann vielleicht aufschreiben, dass ich einen Vortrag vor 15 Leuten gehalten oder ein Live-Webinar gegeben habe statt mich über ein erfolgreich geführtes Gespräch beim Essen oder ein schwieriges Telefon zu freuen.

Noch mehr Beispiele gefällig: Dein Schulabschluss, deine bestandene Matheklausur, die überstandene Prozedur mit der Zahnspange, die abgeschlossene Ausbildung, der erste Job, eine tolle Beziehung. Ja, selbst deinen 15. Versuch, abzunehmen kannst du als Erfolg verbüßen. Denn weißt du, was das heißt? Du gibst nicht auf!

Schreibe alles auf, was irgendwie passt. Jede Kleinigkeit ist wichtig. Denn, auch wenn du gerade von dem genauen Gegenteil überzeugt bist, dein Leben könnte nicht jeder leben! Deine Schwierigkeiten kann nicht jeder bewältigen. Aber du kannst es. Ich weiß, dass sich das jetzt noch nicht so anfüllt, auch ich habe solche Tage. Aber weißt du was? Inzwischen habe ich viel mehr Tage, an denen ich an mich glaube!

ErfolgsjournalDEIN ERFOLGSJOURNAL

So. Dein Journal steht? Gut. Wenn du jetzt also down bist schnappst du dir diese Notizen und ließt sie durch. Einmal. Zweimal. Dreimal. Zehnmal. Du ließt sie so oft, so lange bis du kapierst, was da eigentlich steht. Wenn das erst einmal in dir ankommt, erst einmal durch den dicken Nebel voller Selbstzweifel und Selbstkritik gedrungen ist, dann wirst du dich besser fühlen.

Ja, das ist anstrengend und es wird dich viel Kraft kosten gerade in dem Moment, in dem du tieftraurig und erschöpft bist, dein Journal zu lesen. Aber es hilft.

Ich führe mein Journal nun seit einem Monat. Keine lange Zeit und dennoch merke ich, wie mir jeder Eintrag gut tut, wie mich jeder Blick zurück motiviert und bestärkt. Und, wenn ich das kann, dann kannst du das auch!

Und wenn du jetzt doch sagst, ne sorry, nicht mein Ding, dann check mal die Artikel hier und hier aus. Vielleicht hilft dir das ja eher!

VIEL ERFOLG!


One thought on “Das Erfolgsjournal – schreib dich stark”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*